Aktuelles

Mentor - Die Leselernhelfer in Bergheim sind ein Erfolg ...

Mentor Leselernstunde

Wir betreuen sechzig Leselernkinder in den Bergheimer Grundschulen ...

Der Bedarf an den Schulen ist noch nicht gedeckt!

Wir suchen deshalb weitere Mentorinnen und Mentoren!

Am Freitag den 11. Oktober, von 11:30 --- 16:30 Uhr, findet wieder ein neues Seminar in der Bibliothek Bergheim Raum M1 statt.

Wir haben in den 9 Monaten viel erreicht!

Deshalb berichtete die Kölner Rundschau und der Kölner Stadtanzeiger in einem schönen Artikel über uns...

 

Wie arbeiten wir:

 

Mentorprinzip

1:1-Prinzip

Ein Mentor fördert ein Kind, einmal in der Woche eine Stunde, und mindestens ein Jahr lang.

Das 1:1-Betreuungsprinzip ist ein Förderansatz, der in der Leseforschung als äußerst erfolgversprechend anerkannt ist. Unsere langjährige Erfahrung bestätigt das. Er gewährleistet, dass ein Mentor gezielt auf die Stärken und Interessen des Lesekindes eingehen kann. Über die Anerkennung und Wertschätzung seiner Fähigkeiten wird das Kind an das Lesen herangeführt. Es entwickelt
Spaß am Lesen und am Umgang mit Sprache.

Bildung durch Bindung

Ein Erwachsener schenkt dem Lesekind Zeit und Zuwendung. Für die Kinder und Jugendlichen ist das eine wichtige soziale Erfahrung, die ihr Selbstwertgefühl steigert. Mit der Zeit können Mentoren Vertraute werden. Über diese besondere Beziehung zwischen Lesementor und Lesekind werden alle Lerninhalte transportiert und gefestigt.

Entspannte Atmosphäre

Lesen lernen gelingt am besten in einer entspannten Lernatmosphäre ohne Zeit- und Notendruck. Mit Fantasie und Kreativität wird Leselust geweckt. Geduld, Lob und Humor prägen die Stunden.

Was macht ein Mentor?

Ehrenamtliche Mentoren helfen Schulkindern beim Lesen lernen. Dabei kümmert sich ein Mentor einmal in der Woche und mindestens ein Jahr lang, um ein Kind und versucht auf spielerische Art, Freude am Lesen zu vermitteln. Die Treffen Mentor und Kind, finden immer in einer Schule statt!

Es ist keine Nachhilfe! Wir sind kein Lesepaten!

Wer kann Mentor werden?

Wer selbst gerne liest, gut zuhören kann und Freude und Geduld im Umgang mit Kindern hat, ist dazu geeignet.

Wer Interesse hat, schreibt an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Name, Wohnort, Beruf,  Telefon, Einsatzzeiten

Ich freue mich auf Sie!

Hans-Jürgen Knabben

Wéitere 8 Mentorinnen und Mentoren ausgebildet...

Mentorausbildung 4 Staffel

Wir vom Mentor - Die Leselernhelfer Bergheim im
EFI Team Bergheim e.V.,
haben wieder neue Mentoren ausgebildet!

Wir bedanken uns bei den acht neuen Mentoren für Ihr Engagement ...

Wir bedanken uns bei  Frau Lisa Joos und Herrn Werner Wieczorek, für die Gastfreundlichkeit in der Stadtbibliothek Bergheim. Dank auch an die Referenten Frau Margriet Dreyer und Herr Hans-Jürgen Knabben.

Mentoren gesucht ...

Wir vom Mentor - Die Leselernhelfer Bergheim im
EFI Team Bergheim e.V.,
bilden wieder neue Mentoren aus!

Wann: 16.8. 2019, 10-15 Uhr

Wo: Stadtbibliothek Bergheim, Raum M1

Wer:

Inhalt - und Hilfsmittel einer Leselernstunde,
Referentin Frau Margriet Dreyer

Projekt - und Organisationsstruktur, 
Referent Herr Hans-Jürgen Knabben

Leseprobleme erkennen und lösen

In Deutschland leben 6,2 Millionen Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können, obwohl alle eine Schule besucht haben. Eine Ursache dafür sind Sprachprobleme, die sich schon vor dem Schulbeginn aufbauen. Was hilft? 

Eltern sollten regelmäßig mit ihren Kindern lesen!


Hört sich banal an, ist aber der Schlüssel für eine erfolgreiche Sprachentwicklung. Und die ist enorm wichtig:


Wenn Kinder Lese- und Sprachdefizite haben, kommen sie in allen Fächern nicht mit.
Lesen und Sprache sind die Basis für jedes Lernen, in allen Fächern.

Wir haben Herrn Hans-Jürgen Knabben den 1. Vorsitzenden vom EFI-Team Bergheim e:V.und der Projektleiter von MENTOR – Die Leselernhelfer Bergheim im EFI-Team Bergheim e.V., befragt, was Eltern oder Großeltern tun können. Hier seine Tipps, wie Eltern auch selbst aktiv ihre Kinder bei Lese- und Sprachproblemen fördern können:

Interview:

Anfangs hört sich das Lesen ja immer etwas holprig an.
Wie können Eltern und Lehrer überhaupt feststellen, dass ein Grundschulkind Leseprobleme hat?


„Lesen, Vorlesen und Zuhören sind die Basis für die Sprachentwicklung der Kinder und dieser Prozess fängt lange vor der Schule an. Leider liest gut ein Drittel der Eltern zu selten vor. Für die Kinder hat das gravierende Folgen: Sie kommen mit großen sprachlichen Lücken in die Schulen. Die Eltern können das z.B. daran merken, dass ihren Kindern der Schulunterricht nicht gefällt. Sie können ihm oft einfach nicht folgen, denn vielen Kindern ‚fehlen’ die Worte. Sie kennen sie nicht, und können Texte nicht verstehen. Betroffen sind deutsche Kinder genauso, wie Kinder mit Migrationshintergrund. Sie brauchen dringend Unterstützung, denn Lesen und Sprache sind die Basis für alle anderen Fächer und den Schulabschluss.“

Was raten Sie Eltern, deren Kinder sich mit dem Lesen schwertun?

„Der Rat an die Eltern kann nur sein, mit ihrem Kind gemeinsam zu lesen, über die Bücher zu sprechen und dabei viel Freude zu haben. Lesevorbild sein und ihren Kindern durch das Lesen Zeit und Zuwendung schenken, am besten jeden Tag. So entdecken viele Kinder das Lesen als beglückend, spannend und entspannend und erweitern dabei automatisch ihren Wortschatz, entwickeln Fantasie und Empathie. Das ist viel besser als das Kind zum regelmäßigen Üben aufzufordern. Dabei wird Lesen nämlich schnell zur Strafe, die dem Kind vor allem zeigt, was es nicht gut kann. Bei Leseproblemen Ihrer Kinder sollten Sie aber auch den Rat der Lehrer und Kinderärzte einholen. Manchmal reicht es die Sehstärke zu überprüfen, in anderen Fällen, wie z.B. Legasthenie brauchen die Eltern und das Kind fachmännische Unterstützung.“

Gibt es bestimmte Techniken oder Bücher zur Leseförderung, die Sie Eltern empfehlen?

„Es gibt gute, wissenschaftlich fundierte Förderansätze und ganz tolle Kinderbücher. Es geht aber auch ganz einfach: Nehmen Sie sich Zeit für das Kind, gehen Sie auf seine Interessen ein und sorgen Sie für kleine Erfolge. Lesen Sie abwechselnd und unterstützen Sie ihr Kind bei seinen Wörtern oder Passagen. Schafft ein Kind es, ein ganzes Buch vom Anfang bis zum Ende zu lesen, ist es stolz. Egal, wie einfach oder kurz die Geschichte ist. Suchen Sie Themen aus, die das Kind packen. Auch Comics oder Star Wars sind geeignet. Wenn das Kind aufmerksam folgt, lernt es zu lesen und erweitert seinen Wortschatz, versetzt sich in andere Personen und Welten.
Man kann wirklich jedes Kind fürs Lesen begeistern.Bauen Sie niemals Druck auf!.
Das Kind soll sich wohl und sicher fühlen, es ist kein Schulunterricht mit Noten.“

Wo können sich Eltern Hilfe holen?

„Sie können die Lehrer und Schulleitung fragen, ob die Schule mit einem Verein von MENTOR – Die Leselernhelfer kooperiert oder mit einer anderen Leseinitiative und Ihr Kind dadurch in der Schule Lesestunden mit einer ehrenamtlichen Mentorin oder einem Mentor bekommen kann. Lesezeit ist dann besonders wertvoll, wenn es eine 1:1-Situation in entspannter Atmosphäre ist.

Zur Person: 

Hans-Jürgen Knabben der 1. Vorsitzende vom EFI-Team Bergheim e:V. und der Projektleiter vom MENTOR – Die Leselernhelfer Bergheim im EFI-Team Bergheim e.V. , betreut aktuell mit 33 ausgebildeten, ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren,
41 Leselernkindern, an 10 von 12 Grundschulen der Stadt Bergheim. 
 
MENTOR – Die Leselernhelfer Bergheim im EFI-Team Bergheim e.V. ist Mitglied im Bundesverband von MENTOR – Die Leselernhelfer Insgesamt treffen sich bundesweit über 11.500 Mentorinnen und Mentoren mit 15.000 Kindern und Jugendlichen in den Schulen zu Lesestunden.

Zusatzinformation: Darum ist Lesen außerdem so wichtig.

  • Kinder, die von klein auf mit Geschichten in Berührung kommen, haben messbar bessere Noten in der Schule.
  • Lesekompetenz ist ein stärkerer Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung von Staaten als der Schulbesuch.
  • In jedem Alter gilt: Lesen erhöht das Einfühlungsvermögen und die allgemeine Lebenszufriedenheit, wie nationale und internationale Studien zeigen.

 

Kontakt

MENTOR – Die Leselernhelfer Bergheim im EFI-Team Bergheim e.V. 

Hans-Jürgen Knabben

Kirchstr. 52 b

Telefon:

0171 33 57 218 

Mail: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet EFI - Verein

unser-quartier.de/efi-team-bergheim

Internet Mentor – Die Leselernhelfer Bergheim

mentor-bergheim.de

 

Wir suchen neue Lesementoren zum Schulstart September 2019.

Eine Ausbildung für diese Aufgabe wird von uns durchgeführt und ist kostenlos!

Voraussetzungen sind:

Erweitertes Führungszeugnis
Geduld haben
Freude am Lesen
Ein Jahr lang, jede Woche, eine Stunde Zeit haben.
Kindern helfen zu wollen

Fotoschau: Wir machen mit!

Dank an unser Mentorenteam.
Dank an die Schulen die mitmachen!

Dreiunddreissig Mentorinnen und Mentoren machen mit! Zehn Schulen machen mit! Wir betreuen aktuell 41 Leselernkinder!

 

 

Das nächste Schuljahr wartet auf Sie!

EFI-Team Bergheim e.V. ist Mitglied im Mentor Bundesverband e.V.

Werden Sie Mentor/in,
begeistern Sie die Kinder für das Lesen!

Unser Ziel:
Möglichst viele Kinder mit Leseproblemen oder sprachlichen Defiziten sollen von Mentoren/innen gefördert werden.

Wollen Sie Kindern helfen? Dann machen Sie mit!

Mentoren/innen sollten die Zeit und Motivation aufbringen, Kinder mit viel Geduld und Humor für das Lesen zu begeistern.

Wenn Sie gerne lesen und eine Stunde pro Woche mit einem Lesekind verbringen können, dann entscheiden Sie sich für ein Ehrenamt bei MENTOR -Die Leselernhelfer Bergheim im EFI-Team Bergheim e.V. 

Die Lesekinder erzielen oft schon nach wenigen Monaten erste Erfolge, eine schöne Erfahrung für alle Beteiligten. Es werden von uns 41 Leselernkinder betreut! Machen Sie mit!

Die Abkürzung EFI bedeutet: "Erfahrungswissen für Initiativen"

Und als Aufgabe haben wir, die Gewinnung und Qualifizierung lebenserfahrener Menschen für ein bürgerschaftliches Engagement. Unsere Mitglieder sind alle ausgebildete seniorTrainer. Wir unterstützen Bürgerinnen und Bürger bei Projekten.

Wir geben unser Wissen weiter!

Mentor Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist das neueste Projekt im Verein.

MENTOR – Die Leselernhelfer e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die Kinder durch individuelle Förderung gezielt dabei unterstützt, die Schlüsselqualifikation der Zukunft, nämlich ihre Lese- und Sprachkompetenz, auszubilden. Begleitet werden Mädchen und Jungen zwischen 6 und 16 Jahren.

MENTOR unterscheidet sich von anderen Leseinitiativen durch die Ausrichtung an der pädagogischen Förderphilosophie von MENTOR: dem 1:1 Prinzip. Dieses besteht vor allem in einer 1:1-Betreuung: Eine Mentorin bzw. ein Mentor arbeitet mit einem Kind, und zwar mindestens ein Jahr lang.

Der Verein stellt den Kontakt zwischen Mentoren und Schulen her. Lehrer nennen uns förderungswürdige Kinder. Die Zustimmung der Eltern wird vorher eingeholt.

  • Lesen altersgemäßer Texte; Wünsche des Kindes werden berücksichtigt
  • Gemeinsames Sprechen und Erzählen über das Gelesene
  • Leselust wecken mit Lesespielen, Fantasie und Kreativität

Mentorenausbildung Mai 2019

Am Freitag 24.5.2019 wurden vier Interessierte zu Mentorinnen ausgebildet.

 

Uschi Böllecke

Erika Wittmann

Barbara Schutz

Hermine Rennecke

 

Wir vom Referententeam, wünschen viel Erfolg und Freude bei der neuen ehrenamtlichen Aufgabe.

Margriet Dreyer

Hans-Jürgen Knabben

Leselernkinder

Mai 2019

Es werden jetzt 40 Leselernkinder von uns betreut!

Ein Danke an die Mentorinnen und Mentoren.

 

 

Mentorenausbildung

Wir bilden wieder neue Mentorinnen und Mentoren aus!

 

Ort: Bibliothek Bergheim, Raum M1

 

Zeit: Freitag 22.März 2019, 10:00 Uhr---14:00 Uhr

 

EFI-Team Bergheim e.V.

Was macht das EFI-Team Bergheim?

Wir fördern ehrenamtliche Projekte, die von engagierten Einzelpersonen, Projektgruppen oder Initiativen vor Ort durchgeführt werden.Wir bieten individuelle Unterstützung bei der Entwicklung neuer Projekte in Bergheim, im Rhein-Erft-Kreis und in der Region.Wir vermitteln Kontakte zu bestehenden Projekten.Wir helfen bei der Suche nach Mitstreitern und beraten und geben Hilfestellung bei der Projektfinanzierung

 

 

Mentoren gesucht

Werden Sie Mentor/in,
begeistern Sie die Kinder für das Lesen!

Unser Ziel:
Möglichst viele Kinder mit Leseproblemen oder sprachlichen Defiziten sollen von Mentoren/innen gefördert werden.

Wollen Sie Kindern helfen? Dann machen Sie mit!

Mentoren/innen sollten die Zeit und Motivation aufbringen, Kinder mit viel Geduld und Humor für das Lesen zu begeistern.

Wenn Sie gerne lesen und eine Stunde pro Woche mit einem Lesekind verbringen können, dann entscheiden Sie sich für ein Ehrenamt bei MENTOR -Die Leselernhelfer Bergheim im EFI-Team Bergheim e.V. 

Die Lesekinder erzielen oft schon nach wenigen Monaten erste Erfolge, eine schöne Erfahrung für alle Beteiligten.

Mitgliedschaft im Mentor Bundesverband e.V.

Wir sind jetzt 77. Mitglied im Mentor Bundesverband!

Wir  integrierten MENTOR- Die Leselernhelfer in unseren bestehenden Verein EFI-Team Bergheim e.V.

EFI = „Erfahrungswissen für Initiativen“
Gewinnung und Qualifizierung lebenserfahrener Menschen für ein bürgerschaftliches Engagement.

Unser Name: MENTOR – Die Leselernhelfer Bergheim im EFI-Team Bergheim e.V.